MBtech News.

zurück zur Liste
 
14.03.2013 | Pressemitteilung

Hartmut Tresp verantwortet die globale Innovationsstrategie der AKKA Group

Mit „Link & Go“ hat die AKKA Group jüngst ihre Innovationsfähigkeit bewiesen. Das Konzept für die urbane Mobilität der Zukunft bildet einen Vorgeschmack auf die künftig zu erwartenden Impulse für die Mobilitätsindustrie. Denn um Innovationen innerhalb der AKKA Group weltweit zu bündeln und voranzutreiben, wurde die neue Einheit AKKA Research gegründet. Ihr steht Hartmut Tresp als President vor.

Hartmut Tresp, President AKKA Research

 

„Nur wenn wir als Engineering-Dienstleister mit innovativen Ansätzen vorausdenken, können wir unsere Kunden bei deren Innovationen und Produktentwicklungen erfolgreich unterstützen“, so Hartmut Tresp, President AKKA Research. Seit März leitet Hartmut Tresp die neugeschaffene Einheit AKKA Research. Dort werden künftig alle Innovationsthemen identifiziert, bewertet, entschieden, finanziell ausstattet und professionell bearbeitet. „Unser Ziel ist, die Kreativität, Erfahrung und Kompetenzen unserer Ingenieure in vielfältigen Fachgebieten und Branchen in Innovationsprojekten zusammenzubringen. Daraus entwickeln wir Antworten auf Zukunftsfragen und Herausforderungen unserer Kunden.“ Synergien entstehen insbesondere dadurch, dass die AKKA Group Erfahrungen aus den Branchen Schienenverkehr, Aeronautics, Raumfahrt und Automobilindustrie vereint. Für Mitarbeiter bietet dieser Ansatz die spannende Perspektive, an globalen interdisziplinären Projekten mitzuarbeiten.

 

Organisatorisch integriert AKKA Research die bereits bestehende Innovationseinheit in Frankreich mit neuen Säulen bei der MBtech in Deutschland und einer weiteren internationalen Säule. Ziel ist, die erfolgreichsten Praktiken beider Gesellschaften in AKKA Research zusammenzubringen. „Auf diese spannende Aufgabe, bei der die interkulturelle Zusammenarbeit im Vordergrund steht, freue ich mich sehr“, so Hartmut Tresp. Seit der Übernahme der Mehrheitsanteile an der MBtech durch AKKA im Jahr 2012 hatte er das Innovationspotenzial bei MBtech und AKKA untersucht, Synergien identifiziert und eine neue integrierte Strategie entwickelt. Diese zielt darauf ab, Innovationen voranzutreiben, die einen konkreten Mehrwert für die Kunden der Group bieten.

 

Hartmut Tresp bringt in diese Aufgabe seine jahrzehntelange Erfahrung aus der Engineering-Branche ein. Die MBtech Group kennt er wie kein zweiter. Führte Hartmut Tresp doch seit der Gründung der MBtech Group 1995 die Geschicke als Geschäftsführer. Das Unternehmen entwickelte sich unter seiner Leitung zu einem weltweit führenden Engineering- und Consulting-Dienstleister mit mehr als 3.000 Mitarbeitern weltweit. Zuvor war Hartmut Tresp in leitenden Positionen bei der Daimler AG tätig.


 

 
 
zurück zur Liste
world
Sprache wählen