MBtech News.

zurück zur Liste
 
02.03.2009 | electronics solutions

Innovationen erfordern Qualität.

MBtech präsentiert auf der SE-Konferenz neue Ansätze im Testen von Automobilelektronik. Die Konferenz Software Engineering 2009 (SE09) – vom 2. bis 6. März in Kaiserslautern ausgerichtet vom Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE) und der Technischen Universität Kaiserslautern– hat bei den Entscheidungsträgern aus Industrie und Wissenschaft ihren Stellenwert: Die Gesellschaft für Informatik e.V. als Träger hat die SE-Konferenzen geschaffen, um wesentliche Trends und Themen der Softwaretechnik vorzustellen und zu diskutieren. Experten der MBtech Group erläutern dabei, mit welchen aktuellen und künftigen Werkzeugen es gelingt, die Qualität der Elektrik und Elektronik in Fahrzeugen sicherzustellen.

Moderne Fahrzeuge verlangen nach immer mehr und zunehmend komplexeren elektronischen Funktionssteuerungen. Die SE09 steht daher unter dem Leitsatz „Garantierte Qualität – Anspruch industrieller Software-Entwicklung“. Exakt dieses Thema wird auch Dr. Eric Sax , Director Test Engineering im MBtech-Segment electronics solutions, in seinem Eröffnungsvortrag „Testen von Elektronik in der Automobilindustrie - von der ausführbaren Spezifikation bis zum automatisierten Test im Fahrzeug“ am Industrietag der Konferenz (Mittwoch, 4. März 2009) erörtern. „Bereits heute sind ausgereifte Tools zum Testen von Elektrik und Elektronik im Einsatz“, erklärt Sax, „allerdings werden sie häufig nur als Fragmente des gesamten Entwicklungsprozesses betrachtet.“ Da der Umfang der Testaufgaben jedoch kontinuierlich wächst, wird diese punktuelle Betrachtungsweise den aktuellen Anforderungen an die Steuergeräte-Qualität kaum noch gerecht. MBtech electronics solutions hat daher beispielsweise die Toolsuite PROVEtech:TA entwickelt – die praxisnahe Bediensoftware zur Steuerung und Automatisierung von Testsystemen entlang der gesamten Prozesskette in der Automobilindustrie.

Wie lassen sich die am Markt verfügbare Software-Tools flexibel und kostengünstig integrieren, um automobile Steuergeräte-Applikationen automatisiert zu testen? Diese Frage beantworten die MBtech-Ingenieure Thomas Eißenlöffel und Sebastian Moslener anhand eines Projektbeispiels. Diese Werkzeugkette, zu der auch MBtech’s PROVEtech:SD (eine modellbasierte Entwicklungsplattform) zählt, besteht aus Tools für Testmanagement, Code Abdeckungsanalyse und Dokumentationserstellung. Mit ihr lassen sich deutlich schneller als bisher Software-Änderungen auf dem Entwicklungssystem verifizieren und der Object-Code auf der Zielplattform validieren.

 
 
zurück zur Liste
world
Sprache wählen