MBtech News.

zurück zur Liste
 
21.04.2009 | MBtech Group

Jürgen Kiehne leitet MBtech Nordamerika

Im Rahmen ihrer heutigen Pressekonferenz auf dem SAE Congress in Detroit, MI, USA, präsentierte die MBtech Group den neuen Mann an der Spitze ihrer nordamerikanischen Tochtergesellschaft: Ab 1. Mai 2009 verantwortet Jürgen Kiehne (54) als President von MB-technology NA LLC den weiteren Ausbau der Engineering- und Consulting-Dienstleistungen auf dem wichtigen US-Markt.

"Wir freuen uns, mit Jürgen Kiehne einen Experten aus der Automobilindustrie gewonnen zu haben, der über umfassende Technik-Kompetenz und langjährige Management-Erfahrung verfügt. Unter seiner Leitung wird MBtech die Aktivitäten auf dem nordamerikanischen Markt deutlich intensivieren – das zehnjährige Jubiläum unseres US-Standorts in Troy, Michigan, ist der perfekte Startschuss dafür", erklärte Hartmut Tresp, Geschäftsführer der MBtech Group, bei der Pressekonferenz auf dem Messestand im Detroiter Cobo Center.

Nach dem Studium der Elektrotechnik startete Kiehne seine Berufslaufbahn im Jahr 1980 als Diplom-Ingenieur bei der Daimler AG. Dort durchlief der begeisterte Tennis- und Golfspieler verschiedene Projekt- und Leitungsfunktionen im Bereich Elektrik/Elektronik und der Pkw-Entwicklung von Mercedes-Benz und smart. Darüber hinaus führte er verschiedene Programme zur Effizienz- und Qualitätsteigerung ein. Zuletzt zeichnete Kiehne als globaler Leiter Entwicklung Elektrik/Elektronik & Diagnose bei EvoBus für alle Baureihen der Nfz-Marken Mercedes-Benz, SETRA und Orion verantwortlich.

"Angesichts der aktuell schwierigen Lage der nordamerikanischen Automobilindustrie werden wir alles daran setzen, das Leistungsspektrum von MBtech NA langfristig auf- und auszubauen. Dabei gilt es, die Kernkompetenzen der MBtech Group – etwa in den Bereichen Hybrid, HiL-Testing und Antriebsvariantenapplikation – auch in den USA zu etablieren. Anstatt wie bisher unsere Kunden vorwiegend mit Experten zu unterstützen, werden wir zukünftig verstärkt Kompetenzzentren aufbauen und projektbezogen arbeiten. So können wir uns auch auf dem nordamerikanischen Markt nachhaltig als der Engineering- und Consulting-Diensleister für die Mobilitätsindustrie positionieren", so Kiehne.

 
 
zurück zur Liste
world
Sprache wählen