MBtech News.

zurück zur Liste
 
08.04.2009 | MBtech Group

Zehn Jahre Innovationen für Nordamerika

MBtech zeigt sein umfassendes Kompetenzspektrum auf dem SAE 2009 World Congress Vom 20. bis 23. April öffnet der SAE 2009 World Congress im Cobo Center von Detroit, Michigan, USA, seine Tore für Experten aus allen Bereichen der Mobilitätsindustrie – zu einer Zeit, in der insbesondere nordamerikanische Fahrzeughersteller vor enormen Aufgaben stehen. Umso wichtiger werden jene Innovationen, die künftig Marktanteile sichern. Die Entwicklung neuer Technologien dank der einzigartigen Verbindung aus Engineering und Consulting voranzutreiben, zählt zu den vorrangigen Zielen der MBtech Group für den nordamerikanischen Markt. In Detroit präsentiert sich das Unternehmen mit einer Pressekonferenz, einem eigenen Messestand und Fachvorträgen.

Wie rasch die Autoindustrie neue, nachhaltige Fahrzeugkonzepte benötigt, drückt auch der Leitsatz der diesjährigen Veranstaltung aus: „Racing to Green Mobility“. Auf dem Weg dorthin unterstützt die MBtech Group mit Hauptsitz in Sindelfingen, Deutschland, Autobauer weltweit mit maßgeschneiderten Lösungen. Viele dieser Projekte wurden auch von der in Troy, Michigan, ansässigen Tochteruntergesellschaft MB-technology NA LLC realisiert. Vor exakt zehn Jahren gegründet, ist sie mittlerweile an insgesamt vier Standorten in Nordamerika aktiv. Auf der Pressekonferenz am 21. April 2009 (Messestand 1269, 14.00 bis 14.30 Uhr) erläutert Hartmut Tresp, Geschäftsführer der MBtech Group, wie das Unternehmen sein bisheriges US-Engagement in jedem der vier Segmente powertrain solutions, vehicle engineering, electronics solutions und consulting künftig noch weiter verstärken wird. Zudem halten zwei MBtech-Mitarbeiter im Rahmen des SAE 2009 World Congress interessante Fachvorträge: Horst Schubotz, Leiter Functional Safety bei MBtech electronics solutions, wird über die Auswirkungen der neuen ISO-Norm auf die Planung und Umsetzung sicherheitsrelevanter Fahrzeugfunktionen berichten. Dr. Peter Dittrich Leiter MBtech Powertrain am Standort München, präsentiert die Ergebnisse einer numerischen Studie zur Gemischaufbereitung in einem Kleinmotor-Vergaser.

Gewappnet für steigende Hybrid-Nachfrage

Auch in Nordamerika deckt MBtech die gesamte automobile Wertschöpfungskette ab – die ausgewählten Exponate auf dem Messestand im Cobo-Center verdeutlichen das. Weshalb die Verbindung aus Elektro- und Verbrennungsmotor nicht nur für Pkws ein vielversprechendes Konzept ist, zeigt etwa die ausgestellte Hybrid-Architektur für einen Kleinlastwagen. Mehrere Serienfahrzeuge wurden damit zu Parallel-Hybriden umgebaut. Die MBtech Spezialisten übernahmen die Konzeption, Adaption und Integration der entscheidenden Komponenten sowie die anschließende Erprobung des Gesamtfahrzeugs. Damit werden die wirtschaftlichen Klein-Lkw entweder durch einen 35 kW starken Elektromotor, einen Turbodiesel mit 92 kW Leistung oder beide Aggregate zugleich angetrieben. Beim Bremsen fungiert der Elektromotor als Generator, die dabei auftretende Energie wird in Strom umgewandelt und im Akkumulator zwischengespeichert. Mit derart durchdachten Konzepten könnte sich der Trend, auch Nutzfahrzeuge zusätzlich als Hybridvariante anzubieten, in den kommenden Jahren deutlich verstärken.

Entwicklung und Testen von Automobilelektronik

Einen erheblichen Mehrwert erwarten sich Fahrzeuglenker aber nicht nur von neuen Antrieben, sondern auch von Infotainment-Sytemen wie beispielsweise Radio- und Navigationsgeräten der neuesten Generation. Allerdings standen diese bis vor kurzem wiederholt in der Kritik: Zwar hatten die Funktionen enorm zugenommen, gleichzeitig häuften sich jedoch die systembedingten Ausfälle. Nicht zuletzt deshalb hat MBtech sein Leistungsspektrum im Bereich Test Engineering auch auf die Infotainment-Domäne ausgedehnt. Bisher galt der Funktionstest dieser Komponenten als Teil der Fahrzeug-Elektronik insbesondere wegen der Mensch-Maschine-Schnittstellen und der spezifischen Kommunikationssysteme als besonders aufwendig. MBtech electronics solutions präsentiert auf dem SAE-Messestand im Cobo-Center nun ein Testsystem mit PROVEtech:TA, das den integrierten Test dieser Komponenten ermöglicht. Basierend auf Standard-PC-Technologien unter Microsoft Windows 2000, XP oder Vista, eignet sich die Toolsuite für Analysen sowohl im Labor als auch im Fahrzeug. Die Verarbeitung von CAN- und MOST-Botschaften sowie von diskreten Signalen wird gleichermaßen beherrscht, da die Plattform die Hardware für CAN und MOST wie auch analoge und digitale I/O-Schnittstellen einbindet. Mithilfe einer Kamera lassen sich die Testprotokolle um Videosequenzen bzw. Fotos von Systemreaktionen und Aktionen des Testoperators ergänzen.

Spezialist für Fahrzeugintegration

Während Radio, Telefon und Navigation im Pkw beinahe schon selbstverständlich geworden sind, erwarten Besitzer von Luxuslimousinen zusätzlich deutlich ausgefallenere Features - schließlich soll jedes der Fahrzeuge ein absolutes Unikat bilden. In Detroit zeigt das MBtech Segment vehicle engineering – der Ansprechpartner für alle Themen rund um Fahrzeug-Entwicklung, -Integration und -Erprobung sowie für Manufacturing Engineering – daher nicht ganz alltägliche Projektbeispiele aus der Luxuslimousine Maybach aus dem Hause Daimler. Auf speziellen Kundenwunsch integrierten die Spezialisten des MBtech-Segments electronics solutions an diesem Fahrzeug auch zahlreiche Soft- und Hardware-Komponenten für Infotainment- und Office-Anwendungen in das Luxusfahrzeug – darunter Spielekonsolen, Drucker und Faxgeräte. Mithilfe von MBtech lässt sich die Ausstattung jedes Fahrzeugs beinahe beliebig erweitern: So zählt auch der Einbau von Kamerasystemen, Chauffeurfunktionen oder exklusiven Sicherheitstechnologien zu gerne gesehenen Herausforderungen.

Die Dienstleistungen von MBtech tragen dazu bei, Fahrzeuge spritsparender und umweltfreundlicher sowie deren Elektrik und Elektronik zuverlässiger zu machen; außerdem verhilft der Engineering- und Consultingspezialist den Produkten seiner Kunden durch individuelle Sonderanfertigungen zu Alleinstellungsmerkmalen auf dem Markt. Insgesamt verfügt MBtech damit über ein Leistungsspektrum, das die nordamerikanische Mobilitätsindustrie deutlich stärkt.

Terminübersicht MBtech

Pressekonferenz:

21. April 2009, 14.00 bis 14.30 Uhr
Cobo Center, Messestand 1269

Fachvortrag 1:

Dr. Peter Dittrich, Director Engine Testcenter Munich, MBtech Powertrain:
"A Numerical Study of a Mixture Preparation in a Small-Engine Carburator"
19. April 2009
Treffen der "International Multidimensional Engine Modeling User's Group"

Fachvortrag 2:

Horst Schubotz, Head of Functional Safety Group, MBtech electronics solutions:
"Integrated Safety Planning according to ISO 26262"
20. April 2009, 10.30 Uhr, Cobo Center, Raum D2

 
 
zurück zur Liste
world
Sprache wählen